Lenkradkralle Test

Tag für Tag wird irgendwo in Deutschland ein Auto gestohlen. Im Schnitt wird alle 30 Minuten ein PKW gestohlen. Im Jahre 2014 wurden über 18.000 gestohlene Fahrzeuge gemeldet. Studien zufolge sollen die Diebstähle von Autos zurückgehen, aber dies ist für den Betroffenen kein Trost. Jeder möchte sein Auto schützen. Der Lenkradkralle Test 2016 gibt hierzu Tipps und Ratschläge für den Autofahrer.

Wie schützt die Lenkradkralle vor Diebstahl?

Die Lenkradkralle ist praktisch eine mechanische Wegfahrsperre, die sehr oft auch als Lenkradschloss oder als Lenkradsperre bezeichnet wird. Die Funktionen sind hier zwar unterschiedlich, das Ergebnis ist aber das Gleiche. Genutzt werden kann die Lenkradkralle natürlich nicht nur im PKW, sondern auch im Lkw oder im Wohnmobil. Mittels einem Schloss wird die Lenkradkralle am Lenkrad befestigt. Es ist dann nicht mehr möglich, das Lenkrad zu drehen und zu bewegen. Eine weitere Variante ist die, dass ein Stahlstab zwischen Pedal und Lenkrad eingespreizt wird, damit auch zusätzlich das Pedal nicht betätigt werden kann. Auch wenn diese Methoden nicht sehr bedienungsfreundlich sind, so gehören sie zu den preiswerten Varianten. Zudem sind sie sofort sichtbar, wenn Diebe einen Blick in den Wagen werfen.

Vor- und Nachteile einer Lenkradkralle

Der Lenkradkralle Test zeigt die Vor- und Nachteile einer solchen mechanischen Wegfahrsperre auf. Zu den Vorteilen gehören

  • Einfache Montage
  • Hohe abschreckende Wirkung
  • Günstiger Preis
  • Weniger anfällig gegen Störung als eine elektrische Wegfahrsperre
  • Parken mit ruhigem Gewissen
  • Steuern des Wagens wird verhindert
  • Ideal für den Urlaub

Es gibt hier aber auch Nachteile, die man kennen sollte

  • Die Schlösser können sehr leicht geknackt werden. Es reicht of eine Zange oder eine Eisensäge
  • Sicherheitsfaktor ist deutlich geringer als bei einer Alarmanlage für den Wagen

Was sollte beim Kauf einer Lenkradkralle beachten?

Möchte man sich für seinen Pkw eine Lenkradkralle kaufen, dann sollte man sich anhand des Lenkradkralle Test ausführlich informieren, welche Punkte zu beachten sind.

Montage und Handhabung einer Lenkradkralle

Die Montage einer solchen Wegfahrsperre funktioniert im Prinzip immer gleich und dennoch gibt es Unterschiede in der Handhabung. Die Handhabung sollte immer einfach und schnell vonstattengehen, denn sonst nutzt man die Lenkradkralle wahrscheinlich nicht immer.

Sicherheit und Material

Laut dem Lenkradkralle Test gibt es gerade beim Material sehr großer Unterschiede. Die meisten Produkte bestehen hier zwar aus Stahl und einem Sicherheitsschloss, aber je nach Modell und Hersteller können diese mehr oder weniger hochwertig ausfallen.

Zusatzausstattung

Es gibt Modelle, die sind mit Zusatzfunktionen ausgestattet. Dies können entweder optische Abschreckungsmaßnahmen wie leuchtend rote Blinklichter sein oder aber auch akustische Signale. Diese Zusatzfunktionen lassen sich in der Regel per Funkfernbedienung von außen aktivieren. Es gibt hier auch Lenkradkrallen, die zusätzlich den Airbag oder das Navigationssystem schützen und somit Diebe auch von einem Diebstahl dieser abhalten.

Optimale Länge einer Kralle für das Lenkrad

In der Regel haben Lenkradkrallen eine Länge von 80 cm, sodass diese auch für Transporter oder Wohnmobile ausreichend sind. Durch den Teleskopstab lassen sich die Modelle auf nahezu jedes Auto anpassen.

Die Lenkradkralle anbringen und auch wieder öffnen

Entweder wird die Lenkradsperre direkt am Lenkrad eingehakt oder der Lenkradkranz wird um das Lenkrad gelegt. Sobald die Lenkradsperre angelegt ist, wird sie mit einem Sicherheitsschloss fixiert. Dieses Schloss kann nur vom Besitzer mit dem Schlüssel wieder geöffnet werden. Einige Modelle funktionieren hier nicht mit Schlüssel, sondern mit einer Zahlenkombination, die im Idealfall auch nur der Besitzer kennen sollte.

Wie sicher ist eine Lenkradkralle?

Der Lenkradkralle Test sagt hierzu ganz klar, dass die Sicherheit sehr stark vom Modell abhängig ist. Es gibt günstige Produkte, die in erster Linie Diebe abschrecken sollen. Solche Modelle bieten aber wenig Schutz vor professionellen Autoknackern. Die hochwertigen Modelle sind schwer zu knacken, bieten aber auch keinen 100 %igen Schutz, denn jedes System kann umgangen werden. Wobei der Lärm, wenn mit einer Flex oder Ähnlichem, eine Lenkradkralle geknackt wird, schon Passanten aufmerksam macht. Eine Lenkradkralle senkt das Risiko eines Diebstahls deutlich und wird von einigen Kfz-Versicherern gar mit einem Bonus honoriert.

Die besten Lenkradkrallen

In der Kategorie Sicherheit wurde die Dislok Lenkradsperre zum Testsieger gekürt. Der Testsieger in der Kategorie allgemeine Sicherheit ist die Stoplock Lenkradsperre und der Preis-Leistungssieger ist die Carlock Lenkradsperre.

6 votes